Kategorie: Highlights

Highlights

Wechsel an der Tabellenspitze

SSV Kaldauen – SV Lohmar 0:10 (0:6)

Nach zuletzt 9 Pkt wollten die Gastgeber heute weitere 3 Zähler gegeng den Abstieg einfahren. Das allerdings ging gegen die offensiv sehr starken Lohmarer gründlich in die Hose. Bereits in der zwölften Spielminute brachte Mark Wirz sein Team mit 1:0 nach vorn. Jetzt rollte die Lohmarer Offensive und Connor Kaiser versenkte die Kugel zum 2:0 für die Lohmarer (16.). Paul Orfgen gelang ein Doppelpack (18./35.), mit dem er den Spielstand auf 4:0 hochschraubte. Durch ein Eigentor Tor von Simon Quadt (41.) und dem Treffer von Henning Pauls (43.) schlug der SV Lohmar innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu und erhöhte auf 6:0. In der ersten Hälfte wurde der SSV Kaldauen nach Strich und Faden auseinandergenommen, was zur Pause in einen desolaten Rückstand mündete. Durch Treffer von Daniel Rennen (46.), Paul Orfgen (52.) und Connor Kaiser (65.) zogen die Lohmarer zu Beginn der 2.Halbzeit uneinholbar davon. Anstelle von Marius von Malottki war nach Wiederbeginn Johannes Buschhüter für den SVL im Spiel. Der zehnte Streich des Ligaprimus war Daniel Rennen vorbehalten (67.). In der 68. Minute stellte Sven Bockrath um und schickte in einem Doppelwechsel Georg Eisenhardt und Dustin Zimmermann für Paul Orfgen und Arlind Surdulli auf den Rasen. Schließlich war der SSV Kaldauen vor eigenem Publikum in allen Belangen unterlegen und der SV Lohmar nahm einen zweistelligen Sieg mit nach Hause.

Mit den errungenen drei Zählern und der gleichzeitigen Niederlage vom 1.FC Niederkassel II übernahm Lohmar die Tabellenführung.

Am nächsten Spieltag empfängt das Team um Trainer Sven Bockrath den FV Bad Honnef II am Donrather Dreieck. Die Jungs freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.

SV 09 Eitorf – SV Lohmar II 2:1 (2:0)

Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Beide Mannschaften hatten sich im Hinspiel ein enges Match geliefert, das SV Lohmar II am Ende mit 6:5 gewonnen hatte. Das 1:0 in Spielminute 18‘ für die Gastgeber war ein Geschenk der Gäste. Eigentor durch Rudi Fikisi. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte Dominik Küpper auf 2:0. Mit diesem Spielstand und Sommerlichen Temperaturen verabschiedeten sich die Teams in die Halbzeitpause. Obwohl den Eitorfer nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es Lohmar zugleich nicht, die Partie wirklich zu drehen. Es reichte lediglich noch zum 2:1 Anschlusstreffer durch Patrick Seul.

Am nächsten Spieltag empfängt unsere Zweit Vertretung den SV Höhe am Donrather Dreieck und auch sie freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.

WohnExperts-Cup 2022

Glanzparaden und Gänsehaut

Dribblings und Doppelpässe, Tricks und Tiki-Taka, Glanzparaden und Gänsehaut – beim WohnExperts-Cup des SV Lohmar am 1. Mai boten die jungen Kicker ihren Zuschauern all das, was Fußball zum beliebtesten Sport der Welt macht.

42 Teams waren mit insgesamt 444 jungen Fußballern im Alter von 7 bis 12 Jahre angereist. Sie kamen ebenso aus Lohmars nächster Nachbarschaft wie Wahlscheid, Rösrath oder Birk wie auch aus Remscheid, Euskirchen, Bonn oder Köln. In sechs Turnieren rollte auf vier Spielfeldern ab morgens um 8:30 Uhr der Ball, das letzte Spiel wurde erst um 18 Uhr abgepfiffen. Alle Ergebnisse und aktuellen Tabellenstände konnten die Teams und ihre Fans in Echtzeit über eine App verfolgen.

In Zahlen: In 138 Partien fielen 398 Tore. Und natürlich war alles dabei, was man auch in Bundesliga oder Champions League jede Woche bewundern kann: Abstauber und Lupfer, Flachschüsse und Traumtore. Vor allem aber: Teamgeist, Herzblut und Begeisterung.

Die insgesamt 1400 Gäste, die das Turnier über den Tag besuchten, wurden nicht nur von der Sonne verwöhnt, sondern auch von ihren Gastgebern: Ob Limo oder Pommes, Eis oder Kölsch, Waffeln, Kuchen oder eine für alle Kicker kostenlose Obst-Bar– es war an alles gedacht. Und wenn die Vorräte aufgrund des großen Zuspruchs mal zuneige zu gehen drohten, trieben die Organisatoren und ihre vielen Unterstützer von irgendwoher doch noch Nachschub auf.

Am Ende erhielt jedes Team einen Pokal und etwas zum Naschen. Möglich war das dank der Sponsorin Manuela Krämer von der Lohmarer Firma WohnExperts Immobilien GmbH. Die Siegerehrungen übernahm die Firmengründerin gemeinsam mit Bürgermeisterin Claudia Wieja.

Alle sieben Teams des SVL zeigten tolle Leistungen, wie der Überblick über die Ergebnisse zeigt:

Bambini (U7): Bei den kleinsten Kickern liefert sich die unbesiegte Lohmarer U7-I ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SSV Bornheim, der sich den Turniersieg am Ende knapp sichern konnte. Die U7-II schaffte es unter 6 Teams dank eines Sieges gegen den TuS Moitzfeld auf einen sehr guten 5. Platz.

F-Jugend (U8): Die Lohmarer Kicker der F-II hatten es mit acht bärenstarken Gegnern zu tun. Sie ergatterten zwar nur einen Punkt, aber sie haben am Turniertag viel dazugelernt. Der Titel ging mit nur einem Punkt Vorsprung an den CfB Ford Niehl vor dem 1. FC Niederkassel.

F-Jugend (U9): Die U9 schlug sich gegen sieben Gastteams hervorragend. Vier Siege aus sieben Spielen reichten am Ende für Platz 4. Den Turniersieg holten sich um Haaresbreite die Kicker vom SF Troisdorf – sie hatten nur ein einziges Tor mehr erzielt als das Team vom CfB Ford Niehl.

E-Jugend (U10): Hier holte sich die Lohmarer U10 gegen spielstarke Gegner einen tollen dritten Platz unter acht Teams. Mit der makellosen Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen fuhren die Kicker vom Wahlscheider SV als verdiente Turniersieger nach Hause.

E-Jugend (U11): Die „große“ E-Jugend der Gastgeber verpasst den Turniersieg nur knapp. Als Zweiter von sieben Teams mussten sich die Lohmarer bei fünf Siegen nur dem Turniersieger SF Troisdorf 05 geschlagen geben.

D-Jugend (U12): Bei den Größten holte sich das Team von Rot-Weiß Beuel knapp den Turniersieg. Als einzige Mannschaft im Turnier blieben die Beueler ohne Gegentor. Lohmars U12 trotzte dem Sieger ein Unentschieden ab und beendete den Tag mit vier Punkten als Tabellenvierter.

So erwiesen sich alle Teams des SV Lohmar als perfekte Gastgeber und überließen in allen Gruppen einer Gastmannschaft höflich den Turniersieg – dieses Mal.